En-tête

 

Erste Ausgabe!

Der Vorstand von PLATEFORME-REHA.CH ist erfreut, Ihnen die erste Ausgabe unseres Newsletters präsentieren zu können! Mit diesem neuen Kommunikationsmittel möchten wir die Mitglieder unseres Verbands sowie alle Personen, die an der Evolution des Bereiches Rehabilitation/stationäre Rehabilitation in der Schweiz interessiert sind auf dem Laufenden halten. Darüber hinaus möchten wir die Attraktivität unserer Website erhöhen und deren Nutzung fördern.

Bezugnehmend auf die vier Arbeitsbereiche von PLATEFORME-REHA.CH ist unser Newsletter so strukturiert, dass folgende Bereiche abgedeckt sind:

-       Organisationsmodelle und Planung der Pflegeleistungen
-       Qualitätskriterien und deren Förderung
-       Tarifierung
-       Bildung und Forschung

Dazu kommen als Einführung allgemeine sowie praktische Informationen von denen wir denken, dass sie für den Leser nützlich sein könnten. Als Mitglied von PLATEFORME-REHA.CH wurden Sie automatisch in unserer Mailingliste eingetragen. Sie haben jedoch die Möglichkeit "Ihren" Newsletter Ihren persönlichen Interessen anzupassen: www.plateforme-reha.ch/de/newsletter.

Das Team von PLATEFORME-REHA.CH steht Ihnen unter info@plateforme-reha.ch gerne zur Verfügung und wünscht Ihnen viel Vergnügen beim Lesen!

Der erste Kongress von PLATEFORME-REHA.CH –

Save the date !

PLATEFORME-REHA.CH organisiert seinen ersten Kongress am
24. September 2015, 9:00-17:00 im Olympischen Museum in Lausanne.

Eine Gelegenheit die sich Mitarbeiter des Gesundheitssektors mit Interesse an der klinischen  Rehabilitation nicht entgehen lassen sollten! Auf Sie warten namhafte Referenten und die Möglichkeit in einem angenehmen aber professionellen Umfeld über aktuelle Themen zu diskutieren. Das detaillierte Programm sowie das Anmeldeformular werden in Kürze via Newsletter versendet.

Generalversammlungen 2015

Wir freuen uns, Sie über die Daten und Orte unserer Generalversammlungen im 2015 zu informieren:

Frühling: Donnerstag 11. Juni 2015, 10:00-12:00, in der Klinik aarReha in Schinznach
Herbst: Donnerstag 26. November 2015, 10:00-12:00, in der Klinik Bois-Bougy in Nyon

Am Ende der beiden Versammlungen ist eine Besichtigungstour der Klinik geplant. Wir danken den beiden Kliniken aarReha und Bois-Bougy schon jetzt ganz herzlich für ihre Gastfreundschaft!

---

Bereich Planung


Übersicht der kantonalen Planungen !

Zu einem Zeitpunkt, an dem viele Kantone an ihren Spitalplanungen arbeiten, hat PLATEFORME-REHA.CH alle in der Schweiz verfügbaren Informationen über dieses Thema zusammengetragen und so den ersten nationalen Inventar kantonaler Spitalplanung etabliert.

Sie werden von allen Kantonen Informationen über deren Pflegeleistungen und in den meisten Fällen auch offizielle Referenzdokumente finden. Folgen Sie dem Link  www.plateforme-reha.ch/de/planification.

Wir danken allen betreffenden Dienstämtern der Kantone für die wertvolle Zusammenarbeit!

---

Bereich Qualität


Gründung des Ad-hoc-Ausschusses

Im Anschluss an die Ausschreibung der Fachausschüsse von PLATEFORME-REHA.CH stellte sich heraus, dass das Thema "Qualität" von unseren Mitgliedern als Priorität eingestuft wird. Wir werden deshalb unsere Bemühungen zunächst auf diesen Bereich konzentrieren.

Unter www.plateforme-reha.ch/de/qualite finden Sie das vom Vorstand definierte Mandat in dem klare und präzise Rahmenbedingungen definiert wurden. Das erste Treffen des Ausschusses wird demnächst stattfinden und wir werden es nicht versäumen via Newsletter über den Fortschritt zu informieren und auch auf eine interaktive Art und Weise an der Generalversammlung darüber zu diskutieren.

Wir möchten Sie daran erinnern, das PLATEFORME-REHA.CH aktiv zur Entwicklung von Qualitätsstandards in den vom nationalen Referenzdokument DefReha definierten Rehabilitationsbereichen beitragen möchte. Die Herausforderung ist gross, da es sich um die  Rehabilitation-"Spielregeln" der Zukunft handelt, sowohl auf klinischer Ebene als auch in Bezug auf Infrastruktur und Ausrüstung. Deshalb ist es wichtig, dass die Anbieter der Pflegeleistungen die treibende Kraft in diesem Zusammenhang sind - und dass auf sie gehört wird!

---

Bereich Tarifierung


Das Problem der «Sockelkosten»…

Während die Mitglieder von PLATEFORME-REHA.CH sehnlichst auf die für Herbst 2015 vorgesehenen Ergebnisse des MT RehaGer-Projektes warten, sind die Projektleiter von ST Reha zunehmend besorgt über die sogenannten Sockelkosten und die möglichen Folgen für das künftige Tarifmodell. Die Sockelkosten stehen für alle Basiskosten (Hotellerie, Verwaltung, usw.) der Krankenhäuser und Kliniken, die nicht direkt im Zusammenhang mit den Pflegeleistungen der Rehabilitation stehen (medizinische Versorgung, Pflege und Therapien).

Seit diese Kosten identifiziert und 2014 in die Algorithmen von ST Reha eingebunden wurden, wird immer wieder beobachtet, dass der Anteil der Sockelkosten sehr hoch ist. Dies bedeutet, dass die „Rehabilitations“-Leistungen an sich die Gesamtkosten der Patientenversorgung deutlich weniger beeinflussen als erwartet. Mit anderen Worten ist das Risiko, dass das vom COPIL ST Reha ausgewählte und von SwissDRG SA validierte Tarifmodell nicht die realen Kosten wiederspiegelt und damit nur bedingt die Realität reflektiert signifikant ... zum Weiterverfolgen!

---

Bereich Bildung & Forschung

 
Erfolgreiche Zusammenarbeit mit Espace Compétences!

Im Sommer 2014, wandte sich  PLATEFORME-REHA.CH an Espace Compétences, dem Ausbildungszentrum von H+ für die französische Schweiz, um ein Weiterbildungskonzept zu entwickeln, das den Bedürfnissen der Reha-Kliniken und Spitälern gerecht wird.

Aufgrund der Einführung des ANQ-Messplans und vor allem bei der Verpflichtung an der Datenerhebung des ST Reha-Projektes teilzunehmen, haben französisch sprechende Institutionen Mängel betreffend dem Niveau der erforderlichen klinischen Assessment Tools (einschliesslich FIM) und auch generell Mängel im Referenzrahmen der ICF (Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit und Behinderung) festgestellt.

In nur wenigen Monaten wurde ein überparteilicher Ausschuss gegründet, das Konzept gestaltet und die Kurse konnten nach und nach eingeführt werden. Die hohe Zufriedenheit der Teilnehmer spricht für sich selbst… mehr als 85% von ihnen geben an, das sie „vollkommen zufrieden" sind. Dies hindert den überparteilichen Ausschuss natürlich nicht daran, ihre Bemühungen fortzusetzen und das Konzept sowie die Qualität der angebotenen Kurse kontinuierlich zu verbessern.

Wir sind sehr zufrieden mit dieser gelungenen Zusammenarbeit mit Espace Compétences!

Unsere Kursangebote finden Sie unter  www.plateforme-reha.ch/de/formation.

März 2015, Der Vorstand von PLATEFORME-REHA.CH